Bozen - willkommen in der Hauptstadt!
Wer einmal in Bozen zu Besuch war, der kommt wieder! Alle Infos für Ihren Aufenthalt finden Sie hier auf Stadt-Bozen.com.

Tourismusregion Bozen - Südtirols Süden

Die Tourismusregion Bozen und Umgebung umfasst neben der Stadt Bozen auch die umliegenden Orte, die jeweils in eigenen Tourismusvereinen organisiert sind. Dazu gehören Leifers-Branzoll-Pfatten im Süden, Eggental-Deutschnofen-Obereggen im Südosten, Ritten und Barbian im Nordosten sowie Sarntal und Jenesien im Norden. Zum Genießen und Ausspannen laden die Orte an der berühmten Südtiroler Weinstraße ein. Die Region zieht in erster Linie zieht Sportlerinnen und Sportler an, welche die zahlreichen Möglichkeiten zum Wandern und Bergsteigen, Klettern, Radfahren, Mountainbiken usw. schätzen. Daneben gibt es auch ein vielfältiges Angebot an kulturellen Highlights. Erholungssuchende genießen gerne das regionale kulinarische Angebot, die südtiroler Weine und die ländliche Ruhe.

Eggental-Deutschnofen-Obereggen

Latemar - Foto: Gertjan R - GFDL
Foto: Gertjan R - GFDL
Die idyllische Region liegt auf einem Plateau und umfasst vier Dörfer. Besucherinnen und Besucher nutzen vor allem die vielfältigen Spazierwege und Wander- sowie Kletterrouten. Der Frühling, wenn die Alpenkräuter und Blumen nach der Schneeschmelze in voller Blüte stehen, ist eine besonders reizvolle Jahreszeit. Im Winter eignet sich z.B. Petersberg wunderbar zum Langlaufen oder Schneeschuhwandern und in Obereggen befindet sich ein Schigebiet. Kulturelles Highlight ist der Wallfahrtsort Maria Weißenstein.

Ritten

Ritten - Foto: Stefan Kuhn - GFDL
Foto: Stefan Kuhn - GFDL
Auf dem weitläufigen Hochplateau, das auch mit der Seilbahn von Bozen aus erreichbar ist, befinden sich einige Dörfer. Im Sommer kann man hier stilvoll seine Sommerfrische genießen. Das Eldorado für Wanderer bietet im Winter auch die Möglichkeit zum Schilaufen am Rittner Horn. Eine besondere Attaktion sind die Erdpyramiden, eine Formation aus späteiszeitlichem Moränenlehm.

Barbian

Ebenfalls ideal zum Wandern, lockt das Gebiet zudem auch mit kulturellen Gustostücken, wie z.B. mit dem schiefen Turm der Jakobkirche, mit dem Quellheiligtum Dreikirchen, das aus drei aneinander gebauten Kirchen besteht oder mit Schloss Friedburg. Landschaftlich reizvoll sind die Wasserfälle des Ganderbaches.

Jenesien

In unmittelbarer Nähe von Bozen gelegen, ist das Hochplateau mit der Seilbahn oder über die Panoramastraße leicht zu erreichen. In der ländlichen Idylle des Dorfes mit Blick auf die Dolomiten läßt es sich herrlich entspannen.

Sarntal

Sarntal - Foto: Adrian Michael - GFDL
Foto: Adrian Michael - GFDL
Umgeben von den Sarntaler Alpen erstreckt sich das 50 Kilometer lange Tal von Bozen nach Norden. Nach dem engen und schroffen Eingang weitet sie das Tal bei Sarthein. Sanfte Hänge, Wiese und Wälder zeichnen die Landschaft aus. Bei Astfeld teilt sich das Tal in das Durnholztal mit dem Durnholzsee und in das Pensertal. Das Sarntal ist ein beliebtes Ziel zum Wandern im Sommer und für den Wintersport in der kalten Jahreszeit. Außerdem kann man hier südtiroler Tradition und Brauchtum hautnah miterleben.

Leifers-Branzoll-Pfatten

Etwa zehn Kilometer außerhalb von Bozen liegt Leifers, inmitten von Apfelkulturen. Ebenso von Obstplanagen umgeben ist Branzoll, das früher ein wichtiger Verladeort für die örtlichen Flößer war. Pfatten am Ufer des Kalterer Sees ist ebenfalls von Obst- und an den Hängen von Weingärten umgeben. Der See eignet sich im Sommer bestens zum Baden.

Südtiroler Weinstraße

Bei der Südtiroler Weinstraße handelt es sich um ein Netzwerk, das sich von Nals im Etschtal über Bozen und das Südtiroler Unterland bis nach Salurn im Süden erstreckt. Unterwegs auf der Weinstraße können historische Burgen, Schlösser und Kirchen ebenso besichtigt werden wie die örtlichen Weinkellereien und Vinotheken. Idyllische Dörfer und Weingärten vor der malerischen Gebirgslandschaft sowie das reichhaltige Angebot der tiroler und italienischen Kulinarik runden die Reise ab.
Südtiroler Weinstraße - Foto: Hubert Berberich - CC BY-SA 3.0
Foto: Hubert Berberich - CC BY-SA 3.0

Mit dem Fahrrad unterwegs auf der Weinstraße

Die Weinstraße im Fahrradsattel zu erkunden, bietet eine gute Gelegenheit sportliche Aktivität mit Genuß zu verbinden. Dafür wurden drei Routen auf verkehrsberuhigten Straßen und Wegen erstellt. Die Weinroute Nord ist eine Rundfahrt die in Bozen beginnt und über Kardaun, Rentsch, Gries und Terlan bis nach Nals im Nordwesten führt. Zurück nach Bozen geht es wieder durch das Etschtal über Andrian und Frangart. Unterwegs liegen die historischen Weinkellereien Bozen, Muri-Gries und H. Rottensteiner sowie Schloss Runkelstein und Schloss Sigmundskron. Unbedingt verkosten sollte man den Sauvignon, den Lagrein Kretzer oder den Lagrein Rosato.

Die kürzest Rundfahrt verläuft über die Weinroute Mitte und führt von Kaltern zu den Montiggler Seen, weiter nach Girlan, Eppan und zur bewirtschafteten Höhenburg Hocheppan. Von dort geht es wieder zurück nach Kaltern. Unterwegs können zahlreiche Kellereien und Vinotheken besucht werden. Bei einer Verkostung sind der Weißburgunder und der Kalterersee sehr zu empfehlen. Die längste Radrundfahrt auf der Weinstraße ist die Weinroute Süd. Von Kurtatsch führt sie Richtung Süden nach Margreid, Kurtinig und Salurn. Von dort geht es wieder nach Norden über Neumarkt und Tramin zurück nach Kurtatsch. Sehenswert sind die Schlosskellerei Tiefenbrunner, die Haderburg, die Laubengänge von Neumarkt und das malerische Dorf Auer. Verkosten sollte man unbedingt den Blauburgunder und den berühmten Gewürztraminer.

© 2019 Stadt-Bozen.com - Alle Texte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur bei schriftlicher Genehmigung reproduziert werden.